+41 71 388 70 77 | +41 52 720 10 53

Kurzarbeitsentschädigung: Wichtige Änderungen ab 1. September 2020

Kurzarbeitsentschädigung: Wichtige Änderungen ab 1. September 2020

Wer im September 2020 eine neue Bewilligung für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) benötigt, muss die neue Voranmeldung zwingend bis spätestens am 22. August 2020 einreichen.

Durch die Verlängerung der KAE-Höchstbezugsdauer auf achtzehn Monate per 1. September 2020 können betroffene Unternehmen für ihre Beschäftigten weiterhin von der KAE unterstützt werden.

Bewilligungen, die eine Dauer von mehr als drei Monaten aufweisen, enden am 31. August 2020. Dies hat das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in seiner Weisung 2020/10 vom 22. Juli 2020 so angeordnet. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass an diesem Datum die COVID-19-Verordnung des Bundesrates beendet wird und die Kurzarbeit anschliessend weitgehend dem normalgesetzlichen Verfahren folgt.

Deshalb ist folgendes dringend zu beachten:
Hat die Bewilligung am 31. August 2020 eine Gesamtdauer von mehr als drei Monaten erreicht, endet zu diesem Zeitpunkt der Anspruch, Kurzarbeit abzurechnen. Dies, selbst wenn die Bewilligung (Verfügung) ein späteres Enddatum aufweist. Falls im September eine neue Bewilligung für Kurzarbeit benötigt wird, muss die neue Voranmeldung bei der Kantonalen Amtsstelle für Arbeitslosenversicherung wegen der 10-tätigen Voranmeldefrist bis spätestens am 22. August 2020 eingereicht werden. Dazu sind die regulären Formulare zu verwenden, also nicht mehr die COVID-Voranmeldung. Die Formulare können auf der Internetseite des SECO bezogen werden: www.arbeit.swiss (Formulare - Kurzarbeitsentschädigung Normalfall).

Das SECO bemüht sich, die Voranmeldung per 19. August 2020 online unter www.arbeit.swiss zu ermöglichen (auch der Postweg ist selbstverständlich möglich).

Hintergrund
Der Bundesrat hat die Höchstbezugsdauer von Kurzarbeitsentschädigung von zwölf auf achtzehn Monate verlängert. Zudem gilt eine Karenzfrist von einem Tag. Diese Verordnungsänderung tritt am 1. September 2020 in Kraft und gilt bis am 31. Dezember 2021. Durch die Verlängerung dieser Höchstbezugsdauer auf achtzehn Monate per 1. September 2020 haben die betroffenen Unternehmen die Möglichkeit, für ihre Beschäftigten weiterhin von der Unterstützung der KAE zu profitieren.

Der Bundesrat hat weiter eine vom Arbeitgeber zu tragende Karenzfrist von einem Tag vorgesehen. Zudem wird die Berücksichtigung von Überstunden vor dem KAE wiedereingeführt. Somit tritt zum 1. September 2020 wieder weitgehend das normale Verfahren zum Bezug von KAE in Kraft, wie es bis zum 1. März 2020 vollzogen worden war.

Für Fragen steht Ihnen Ihr Confides-Standort jederzeit gerne zur Verfügung. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.  

Zurück

Über uns

Confides unterstützt mittel­ständische Firmen aller Branchen in der Schweiz und im Ausland mit nahtlosen Diensten auf den Gebieten Treuhand, Unter­neh­mens­be­ratung, Wirtschafts­prüfung und Immo­bilien. Fachwissen, Erfahrung und Zu­verlässig­keit sind das Fundament aller Leistungen - von Vertrags­ver­hand­lungen, Firmen­grün­dungen und Nach­folge­re­gelun­gen über Revi­sionen und Sonder­prü­fungen, im Personal­wesen bis zu inter­nationalen Aktivitäten.

Kontakt

Confides AG
Treuhand, Unternehmensberatung
Wirtschaftsprüfung und Immobilien

Birsigstrasse 50
Postfach
CH-4002 Basel

Tel: +41 61 283 10 00
Fax: +41 61 283 10 09
email: confides@confides.ch

Confides Standorte

Socials

Abo Newsletter

Empfehlen Sie uns weiter.

© 2020 Confides AG   |   Treuhand und Unternehmensberatung